Ein steiniger Weg

Die Pleite die sein Leben veränderte...

...und so wurde Philipp Weigel zum Winzer. Wie? Verstehen Sie nicht? Eigentlich wollte Philipp Weigel nach dem Abitur eine Lehre zum Mechatroniker machen, hatte seine Lehrstelle in der Tasche und machte sich auf, um erst mal die große weite Welt zu erkunden. Als er gerade an einem der zahllosen Traumstrände Thailands lag, bekam er einen folgenschweren Anruf. Sein Lehrbetrieb hatte dicht gemacht! Ein Plan B musste her und der war schnell gefunden. Seine zweite Leidenschaft, neben dem Tüfteln an großen und kleinen Geräten, ist der Wein. Wein aus Trauben die seither in der Genossenschaft abgeliefert wurden. Philipp machte ein Praktikum im Weingut Dautel und enschloss sich nach Geisenheim zu gehen um dort Weinbau und Oenologie zu studieren. Der Funke war sofort übergesprungen und bei dem ein oder anderen Gläschen Wein, an dem ein oder anderen Abend, wuchs ein Traum in ihm heran. Endlich eigenen Wein machen! Um mehr Erfahrung und das gewisse "Feeling" für dieses magische Handwerk zu bekommen, machte er erst noch ein Praktikum in der Felsengartenkellerei in Besigheim sowie im Weingut Church Road, Neuseeland. 2011 wurde der Traum dann endlich Wirklichkeit und Philipp wurde zum Weinmacher. Erst ganz klein, aber mit umso größerer Leidenschaft und Motivation stürzte er sich in die Produktion seiner ersten beiden Weine. Weißer Burgunder und natürlich Lemberger gehören nun zu seinem Sortiment und beeindrucken!


Wir lieben Wein, Passion pur, jeden Tag.